Radeba

Świat okiem kibica

The World Seen With  A Football Fan's Eye

Solothurn

08.09.2013 1.LIGA CLASSIC 2013/2014
FC Solothurn - FC Baden 1:3

Obwohl es nur ein Spiel der vierten Schweizer Liga war, wurden beide Teams von ihren Ultras begleitet. Der Anstoss war gefollt von sehr starken Regenfaellen und Regenschirmen schossen wie Pilze aus dem Boden. Die Fans des Gastteams fanden eine weit pragmatischere Loesung, anstelle von Regenschirmen und Jacken, zogen sie kurzer Hand ihre Oberteile aus um das Bild der harten Krieger zu untermalen. Obwohl einige Solothurn Fans es ihnen gleich taten, waren sie offensichtlich nicht so hart wie ihre Gegenspieler und zogen recht schnell ihre Oberteile wieder an.
Das erste Tor in der fuenften Minute und ein FC Baden Spieler welcher vom Schiedsrichter vom Platz verwiesen wurde, nach zwei aufeinanderfolgende Fouls, schienen wie ein Zeichen des Erfolges fuer das Heimteam, welches auf den ersten Blick ein wenig wie Arsenal aussah. Jedoch war das dann auch schon die einzige Gemeinsamkeit mit den Gunners und bald gingen Fraeulein Glueck und die Gaeste in den gelben Leibchen Hand in Hand. Nicht nur erzielten die Gaeste noch in der ersten Halbzeit den Ausgleichstreffer, nein sie uebernahmen auch noch die Kontrolle ueber das Spiel und als ein Solothurn Verteidiger fuer ein ziemlich hartes Fouls des Platzes verwiesen wurde, wuchs der Vorteil zu gunsten der Gaeste mit jeder Minute. Es ist dem Solothurner Torhueter zu verdanken, dass das Resultat nicht deutlicher ausgefallen ist. Er hat mit beeindruckenden Paraden sein Team vor weiterm Schaden bewahrt.
In der Schlussphase trugen die beiden Ultra-Gruppierungen einen Gesangswettkampf aus. Aus irgendwelchen Gruenden begannen die Solothurn Fans die Polizei zu beleidigen, wohl um einem gewissen „bon ton“ zu folgen, welcher in einigen Fussbalstadien vorherrscht. Der Sieg half Baden seinen dritten Platz zu halten und die Badener duerfen sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen.